Installation von Jira mit MySQL und mod_proxy

Jira ist eines der bekanntesten und ein weit verbreitetes Bugtracking Tool. Die Installation von Jira gestaltet sich dank Java und dessen Plattformunabhängigkeit sehr einfach. Um Jira allerdings so zu konfigurieren, dass es unter Port 80 ist, sind einige Konfigurationsschritte nötig. Dieses Tutorial beschreibt die Installation von Jira mit MySQL Datenbank und die anschließende Konfiguration über mod_proxy.

Schritt 1: System auf den neuesten Stand bringen

apt-get update && apt-get upgrade --show-upgraded

Schritt 2: Download von Jira und MySQL Treiber

Der Link zur aktuellsten Version von Jira kann hier eingesehen werden:

https://www.atlassian.com/de/software/jira/download

wget http://www.atlassian.com/software/jira/downloads/binary/atlassian-jira-VERSION.bin

Um Jira später mit der MySQL Datenbank verbinden zu können muss zusätzlich der Connector/J JDBC Treiber heruntergeladen werden. Den Link zur aktuellsten Version bekommt man hier (im Dropdown „Platform independent“ auswählen):

http://dev.mysql.com/downloads/connector/j

wget http://dev.mysql.com/get/Downloads/Connector-J/mysql-connector-java-VERSION.tar.gz

Schritt 3: Installation von Jira

Zuerst muss die in Schritt 2 heruntergeladene Datei ausführbar gemacht werden.

chmod a+x atlassian-jira-VERSION.bin

Danach wird der Installer mit folgendem Befehl ausgeführt:

./atlassian-jira-VERSION.bin

Die Fragen des Installers können mit Enter bestätigt werden. Danach wird der Connector/J JDBC Treiber entpackt.

tar xzf mysql-connector-java-VERSION.tar.gz

Um den Treiber zu installieren, muss dieser lediglich in die Jira Library verschoben werden.

mv mysql-connector-java-VERSION/mysql-connector-java-VERSION-bin.jar /opt/atlassian/jira/lib/

Danach muss Jira neu gestartet werden.

/etc/init.d/jira stop && /etc/init.d/jira start

Schritt 4: Installation von MySQL

Zuerst wird MySQL mit über apt installiert.

apt-get install mysql-server

Im Anschluss daran, sollte die Installation mit mysql_secure_installation abgesichert werden.

mysql_secure_installation

Schritt 5: Einrichtung eines Benutzers und einer Datenbank für Jira

Zuerst muss die MySQL Konsole aufgerufen werden.

mysql -u root -p

Danach wird ein Benutzer mit dem Namen jira angelegt:

CREATE USER 'jira'@'localhost' IDENTIFIED BY 'passwort';

Im Anschluss daran wird die Datenbank jiradb angelegt und dem Benutzer jira die benötigten Rechte erteilt:

CREATE DATABASE jiradb CHARACTER SET utf8 COLLATE utf8_bin;
GRANT SELECT,INSERT,UPDATE,DELETE,CREATE,DROP,ALTER,INDEX on jiradb.* TO 'jira'@'localhost' IDENTIFIED BY 'passwort';
flush privileges;
quit

Schritt 6: Konfiguration von Jira

Nun kann die Jira Installation mit dem Browser abgeschlossen werden.

http://SERVER-IP-ADRESSE:8080

Bei der Auswahl der Datenbank muss nun MySQL angegeben werden. Die Daten (Benutzername, Passwort, Datenbankname etc.) wurden in Schritt 5 festgelegt.

jira_datenbank_setup

Sind alle Schritte abgeschlossen, ist Jira fertig eingerichtet und kann in der Form auch produktiv eingesetzt werden. Jira ist nun per Browser für Benutzer erreichbar.

http://SERVER-IP-ADRESSE:8080

Jira über eine schöne URL erreichbar machen mit Apache und mod_proxy

Soll Jira unter einer leicht merkbaren URL (z.B. jira.unternehmen.com) und dem HTTP Standard-Port (80) erreichbar sein, müssen nach der Installation noch folgende Schritte durchgeführt werden.

Schritt 1: Installation von Apache und mod_proxy

apt-get install apache2 libapache2-mod-proxy-html

 Schritt 2: Aktivieren von mod_proxy

a2enmod proxy
a2enmod proxy_html
a2enmod proxy_http
service apache2 restart

Schritt 3: Anpassen der Jira Konfiguration

nano /opt/atlassian/jira/conf/server.xml

In der server.xml Datei fügt man die folgenden rot markierten Zeilen ein:

<Connector port="8080" maxThreads="150" minSpareThreads="25" connectionTimeout="20000" enableLookups="false" maxHttpHeaderSize="8192" protocol="HTTP/1.1" useBodyEncodingForURI="true" redirectPort="8443" acceptCount="100" disableUploadTimeout="true" proxyName="jira.unternehmen.com" proxyPort="80"/>

Danach wird ein virtueller Apache Host für Jira angelegt:

nano /etc/apache2/sites-available/jira.unternehmen.com

Hier fügt man Folgendes ein:

<VirtualHost *:80>
ServerName jira.unternehmen.com
ProxyRequests Off

<Proxy *>
Order deny,allow
Allow from all
</Proxy>

ProxyPass / http://jira.unternehmen.com:8080/
ProxyPassReverse / http://jira.unternehmen.com:8080/

<Location />
Order allow,deny
Allow from all
</Location>
</VirtualHost>

Zuletzt muss der eben angelegte virtuelle Host noch aktiviert und ein Reload von Apache durchgeführt werden.

a2ensite jira.unternehmen.com
service apache2 reload

Jira ist nun unter jira.unternehmen.com erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.