Archiv der Kategorie: Systemadministration

Lösung: There is no public key available for the following key IDs

Unter Debian kann es vorkommen, dass bei einem „apt-get update“ folgende Fehlermeldung erscheint:

„There is no public key available for the following key  IDs […]“

Um den Fehler zu beseitigen müssen lediglich die Pakete debian-keyring und debian-archive-keyring installiert werden.

apt-get install debian-keyring debian-archive-keyring

Danach sollte das Update wieder fehlerfrei durchlaufen.

Prompt unter Linux anpassen

Um unter Linux einen eigenen Prompt anstelle des schlichten „User@Rechner: Pfad$“ zu definieren muss lediglich die Umgebunsvariable PS1 angepasst werden.

export PS1='${debian_chroot:+($debian_chroot)}\h:\w\$ '

Leider ist die Syntax an der Stelle nicht wirklich Nutzerfreundlich. Mit Hilfe von http://www.bashrcgenerator.com lässt sich allerdings der eigene Prompt schnell uns einfach zusammenstellen.

Um die Einstellung dauerhaft zu übernehmen, muss die generierte Prompt in ~/.bashrc hinterlegt werden.

# ~/.bashrc: executed by bash(1) for non-login shells.

# Note: PS1 and umask are already set in /etc/profile. You should not
# need this unless you want different defaults for root.
PS1='${debian_chroot:+($debian_chroot)}\h:\w\$ '
# umask 022
...

IMAP Migration mit imapsync unter Debian

Dank IMAP werden heutzutage alle Nachrichten nicht mehr vom Client abgerufen und lokal gespeichert, sie verbleiben auf dem Server. Damit lässt sich ein Postfach auf mehreren Endgeräten verwenden und bleibt immer synchron.

Doch was, wenn man ein oder mehrere Postfächer auf einen anderen Server umziehen muss?Hier hilft ein kleines Tool Namens imapsync von Gilles Lamiral. Dieses wird auf der Projektseite verkauft, kann aber ganz einfach kostenlos verwendet werden. Source und nötige Abhängigkeiten sind frei verfügbar. Das folgende Tutorial beschreibt die Migration eines IMAP Postfachs auf einen anderen Server. Als „Zwischenhändler“ kommt ein Debian System zum Einsatz. Auf beiden Servern muss das Postfach bereits eingerichtet sein.

Weiterlesen

Shell Befehle per SSH ausführen

Will man nur mal eben einen Befehl auf einem entfernten (Linux) Rechner ausführen, um beispielsweise die Systemauslastung zur überprüfen ist dies mit folgendem Befehl möglich.

ssh user@host.domain.com 'top -bn1'

Natürlich kann man auch hier mit Pipes arbeiten…

ssh user@host.domain.com 'top -bn1 | head -5'

Weiterlesen

HP RAID Controller Status mit hpacucli überprüfen

Wer einen HP Raid Controller (z.B. P222) sein Eigen nennt, kann diesen mit Programm hpacucli (HP ACU CLI), welches Teil des Management Component Packs ist, schnell und einfach den Status des RAID überprüfen.

Schritt 1: hpacucli installieren

Sofern das HP Repository bereits im System hinterlegt ist, lässt sich hpacucli mit folgendem Befehl installieren.

apt-get install hpacucli

Weiterlesen

Software-RAID unter Debian anlegen und verwalten

Mit Hilfe eines RAID (Redundant Array of Independent Disks) lassen sich mehrere Festplatten zu einem logischen Laufwerk vereinen beispielsweise einen schnelleren Zugriff auf die Daten bzw. eine erhöhte Verfügbarkeit des Systems im Falle eines Festplattendefektes zu erreichen. Hierfür gibt es üblicherweise spezielle Hardware Controller die diese Aufgabe übernehmen. Unter Linux lässt sich mit einfachen Mitteln aber auch ein sogenanntes Software-RAID anlegen, welches der Hardware-Variante auch in Sachen Performance durchaus das Wasser reichen kann. Es gibt mehrere RAID-Varianten, diesbezüglich lohnt sich ein Blick auf Wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/RAID

Weiterlesen

Die wichtigsten Linux Tools zur Fehlersuche im Netzwerk

Liegt ein Problem im Netzwerk vor, ist die Fehlersuche nicht immer ganz einfach. Der Fehler kann schließlich physischer Natur sein (Kabelbruch etc.). Häufig liegt das Problem auch an einer Applikation. Um ein Netzwerkproblem eingrenzen zu können ist man auf entsprechende Tools angewiesen.

Weiterlesen

Monitoring einer FRITZ!Box 7390 mit Nagios

Monitoring einer FRITZ!Box 7390 mit Nagios

Nachdem die FRITZ!Box kein SNMP (Simple Network Management Protocol) unterstützt, muss an dieser Stelle ein Workaround gefunden werden. Glücklicherweise lässt sich die FRITZ!Box mit Hilfe des Nagios Plugins check_nwc_health über UPnP ansprechen.

Dieses Tutorial beschreibt die Installation des Nagios Plugins check_nwc_health und Konfiguration eines Nagios Monitoring Servers zur Überwachung einer FRITZ!Box 7390.

Weiterlesen